visual-home 14-05

 

zehn jahre unermüdliches engagement

das ggamccc in indien feiert jubiläum

 Rede der Gründerin Gerdi Gutperle 

Am 1. April 2017 fanden die Feierlichkeiten anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Gerdi Gutperle Agasthiyar Muni Child Care Centre (GGAMCCC) im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu in Sahaya Nagar Vellamadam statt.

Das Kinderkrankenhaus und Gesundheitszentrum ist eine Initiative der Gerdi Gutperle Stiftung, die sich aus den Verkaufserlösen der Werke der Hirschberger Künstlerin sowie durch Privatspenden finanziert. Zweck der Stiftung ist, kranken und behinderten Kindern, unabhängig von ihrer Religion und Kastenzugehörigkeit, medizinische Versorgung zu ermöglichen.

In ihrer Eröffnungsrede zu den Feierlichkeiten blickte Gründerin Gerdi Gutperle auf zehn Jahre unermüdliches Engagement zurück: „Ich war schon immer zuversichtlich, dass mein Herzenswunsch, ein Kinderkrankenhaus in Indien zu errichten, eines Tages wahr würde. Der Weg zum Ziel - vom Kauf des Grundstücks bis zum heutigen Tag - war teilweise recht schwierig. Doch wir ließen uns nicht entmutigen.“

Das GGAMCCC sei in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen, so Gutperle. Während ihres letzten Besuchs im November 2016 wurden viele Neuerungen einweiht, u.a. eine modernisierte Kinder-Intensivstation sowie eine Geburtsstation.

Für das Frühjahr 2017 standen weitere Neuerungen auf dem Programm: Es war seit Langem ein Herzensanliegen von Gerdi Gutperle gewesen, in das GGAMCCC eine Mutter-Kind-Station zu integrieren.

Anbau Mutter Kind Station

Die neue Station wurde im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten am 1. April eingeweiht.

Einweihung der neuen Mutter Kind Station

Das Gründerpaar kann voller Stolz auf die vergangenen Jahre zurückblicken: „Wir haben ein Krankenhaus geschaffen, das sich modernster Medizintechnik bedient“, so Gutperle. „In Bezug auf Hygiene und Umweltbewusstsein werden hohe Standards eingehalten. Dasselbe trifft auf Medizin- und Sozialethik zu. Wir verpflichten uns, in den kommenden Jahren an unseren hohen Idealen festzuhalten.“

Die Initiatorin nutzte den Anlass, um sich bei allen zu bedanken, die ihren Beitrag zu diesem Projekt geleistet haben.

Gerdi Gutperle mit Landrat A.D. Wilkes

Ein herzliches Dankeschön ging an Matthias Wilkes, Landrat a.D. des Kreises Bergstraße, der das Sozialprojekt in Indien von Anfang an unterstützt hatte und der, wie weitere Gäste aus Deutschland, nach Indien gereist war, um den Feierlichkeiten beizuwohnen.

Besonders freuten sich die Gründer auch darüber, dass ein Teil der Familie die Feierlichkeiten begleitete.

Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen

In einer weiteren Ansprache informierte P. Cruz. M. Hieronymus, einer der Direktoren und Vorsitzender des GGAMCCC, über das Kinderkrankenhaus, das Schulmedizin in Verbindung mit der Erfahrungsmedizin wie Homöopathie, Ayurveda- oder Siddha-Medizin anwendet. „Die GGAMCCC-Familie ist über die Jahre gewachsen und zählt zwischenzeitlich 165 Mitglieder“, so der Direktor. „Bis zum heutigen Tag konnten wir bereits über 500.000 Patienten ambulant oder stationär behandeln.“

Auch im Bereich Vorsorge leistet das GGAMCCC seinen Beitrag zur Gesundheitsförderung der Gemeinschaft, vor allem durch die „Outreach-Camps“, wo Gesundheitsaufklärung geleistet wird und Maßnahmen zur Früherkennung von Krankheiten, Mangelzuständen und Fehlbildungen durchgeführt werden.

Weiterhin berichtete P. Cruz. M. Hieronymus über bestehende Kooperationen zwischen dem GGAMCCC und hochspezialisierten Krankenhäusern wie dem renommierten Apollo-Krankenhaus in Chennai: „Alle zwei Monate finden bei uns Herz-Camps statt. Dabei werden Kinder untersucht und bei Operationsbedarf an das Apollo-Krankenhaus überwiesen. Das Angebot an medizinischen Camps im GGAMCCC wird auch in anderen Disziplinen kontinuierlich erweitert.“

Das Gerdi Gutperle Agasthiyar Muni Child Care Centre verfügt zwischenzeitlich über 2 Operations-Säle, 2 Neugeborenen-Intensivstationen, 1 Kinder-Intensivstation, eine Geburtsstation, eine Mutter-Kind-Station im Aufbau, sowie u.a. Abteilungen in folgenden Disziplinen: Allgemeine Pädiatrie und Neonatologie, Chirurgie, Neurologie, Pulmologie, Kardiologie, Nephrologie, Urologie, HNO, Dermatologie, Zahnheilkunde und Kieferorthopädie.

Besonders stolz sind Gründer und Direktoren auch auf die Rehabilitationsabteilung: „Für Kinder, die nicht vollständig geheilt werden können, bieten wir Reha-Maßnahmen an“, so Gutperle. „Das Angebot an Physiotherapie, Ergotherapie, Beschäftigungstherapie, Spieltherapie, Beratung usw. hilft ihnen, mit ihrer Situation besser umzugehen.“ Die Reha-Maßnahmen dienen auch als Plattform des Austauschs zwischen Eltern.

Zusammenkunft im Rehazentrum

Bei einer Zusammenkunft im Reha-Zentrum mit Müttern und ihren behinderten Kindern durften sich die kleinen Patienten verkleiden - sehr zur Freude der Gäste aus Deutschland, die hell begeistert von den Kindern waren.

Ausgedehnte Rundgänge 1

Während ihres Aufenthalts machte Gerdi Gutperle wie immer ausgedehnte Rundgänge durch alle Abteilungen.

Ausgedehnte Rundgänge 2

Dabei spendete sie den Kindern Trost und Kraft und bedachte sie mit kleinen Geschenken.

Ausgedehnte Rundgänge 3

Dafür wurde sie mit strahlenden Kinderaugen belohnt.

Mütter und Kinder mit den deutschen Gästen

Der Abschied fiel allen schwer. Mit weiteren Neuerungen in der Planung ist jedoch ein baldiges Wiedersehen in Indien in Sicht.

Gerdi Gutperle fasst die Reise wie folgt zusammen: „Das Gefühl im Herzen, das einen durchströmt, wenn man Kinder glücklich machen kann, ist unbeschreiblich. Danke - danke für alles, was ich erleben durfte“.

 

Gerdi Gutperle Stiftung, Frühjahr 2017

{ aktuelles

Hochmodernes Laparoskop & Weltstillwoche
Am 23. Juli 2017 führte das Gerdi Gutperle Agasthiyar Muni Child Care Centre in Zusammenarbeit mit dem St. John's Medical College Hospital aus aktuellem...
Am 1. April 2017 fanden die Feierlichkeiten anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Gerdi Gutperle Agasthiyar Muni Child Care Centre (GGAMCCC) im...